Sie sind hier: Start Frank Davis auf Deutsch DER MYSTERIÖSE BRADFORD HILL

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

https://www.zambeza.de/

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel
  • Die Wahrheit über Glyphosat
    Das Herbizid Glyphosat ist ein Politikum. Dabei gibt es keine Belege für gesundheitliche Risiken. Auch der Umwelt würde ein Verbot nicht nützen.

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

DER MYSTERIÖSE BRADFORD HILL

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 

(Originaltitel: The Mysterious Bradford Hill)

Zur Person des in der Überschrift genannten Herrn ein Zitat aus der deutschen Wikipedia:
»Sir Austin Bradford Hill [...] (geb. 8. Juli 1897 in London; gest. 18. April 1991) war ein britischer Epidemiologe, Statistiker, Pionier der randomisierten klinischen Studie und zusammen mit Richard Doll der erste, der einen Zusammenhang zwischen Rauchen und Lungenkrebs aufzeigte. Dies erreichte er mit der sogenannten British Doctors Study, einer Langzeitstudie über die Gesundheit und die Rauchgewohnheiten britischer Ärzte.«

Frank:

»Die beiden Bücher, die ich bestellt hatte, kamen heute Morgen an, und weil wir wieder einen warmen, sonnigen Tag hatten, nahm ich sie in meinen Lieblingsbiergarten mit, bestellte ein Bier und was Warmes zum Essen und fragte mich, mit welchem ich zu lesen beginnen sollte. Ich blätterte zunächst durch 'Mao' von Jung Chang, aber dann schlug mich 'Rauchen tötet: Das revolutionäre Leben von Richard Doll' von Conrad Keating in Bann.

Ich habe nicht ab Anfang gelesen. Oder besser: ich blätterte mich durch die Kapitel seiner Kindheit und begann ab da zu lesen, wo er sich mit Bradford Hill zusammentat. Und schon bald kam der Knaller:

»Hill wurde in einer seiner Todesanzeigen als der größte Medizinstatistiker des zwanzigsten Jahrhunderts beschrieben, trotz der Tatsache, dass er weder in Medizin noch in Statistik eine akademische Qualifikation aufweisen konnte.« (S. 63)

WAS?? Bradford Hill hatte weder in Medizin noch in Statistik eine akademische Qualifikation??

Hill wollte Medizin studieren, aber nachdem er aus der britischen Armee im Jahr 1917 mit Tuberkulose ausgemustert und für den Tod geweiht betrachtet wurde, bekam er eine lebenslange Invalidenrente. Seine Berufsunfähigkeit verwehrte ihm das Medizinstudium, also ...
»konzentrierte er sich auf Vorsorgemedizin, wofür keine medizinische Qualifikation notwendig war.« (S. 65)

und er hatte ...
»wenig Neigung oder Begabung zur Mathematik.« (S. 65)

Hill studierte Volkswirtschaft und belegte einen Statistikkurs am University College in London, wo er
»den mathematischen Vorträgen nicht gewachsen war« (S. 65)

Trotzdem ...
»erhielt Hill 1933 die Dozentenstelle für Epidemiologie und Bevölkerungsstatistik an der Londoner Schule für Hygiene und Tropenmedizin.« (S. 65)

Und 1948 stellte er Richard Doll als seinen Assistenten bei der Londoner Krankenhausstudie ein, denn ...
»Für Hill war es wichtig, dass sein Mitarbeiter bei der Untersuchung medizinisch qualifiziert sein sollte. Wie sich seine Tochter erinnert: "Papa betrachtete sich als 'unqualifizierten Praktiker', und er sagte, er brauche einen Arzt, denn andernfalls, dachte er, würden sie das Werk anzweifeln und sagen: 'Ach, ist ja bloß Statistik'".«

Bradford Hill war immer schon eine eher mysteriöse Figur, vollkommen überstrahlt von Richard Doll. Er hat die Öffentlichkeit offenbar gemieden und dieses Feld seinem 'medienschlauen' Juniorpartner überlassen.

Die einzige Qualifikation, die Doll und Hill gemeinsam hatten, war also Dolls Abschluss in Medizin! Und Richard Doll war zu diesem Zeitpunkt noch ein Nachwuchsmediziner.

Jedenfalls wird in einem Buch, das ein bisschen so was wie eine Hagiographie von Richard Doll zu sein scheint, ziemlich viel Licht auf den bisher kaum fassbaren Bradford Hill geworfen.

Wenn morgen wieder die Sonne scheint, gehe ich wieder in den Biergarten und lese weiter."

Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2015/09/30/the-mysterious-bradford-hill/

NWR-FB: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/permalink/10152977068131595/

Frank Davis auf der Netzwerk Rauchen - Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

Powered by Joomla!