Sie sind hier: Start Frank Davis auf Deutsch DER BEVORSTEHENDE RAUCHER-HOLOCAUST DES WOHNAMTS

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

https://www.zambeza.de/

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel
  • Vor Bologna war nicht alles besser
    Der heutige Akkreditierungsprozess für Studiengänge ist zwar aufwendig, sichert jedoch die Qualität der Lehre. In die Zeit der alten Rahmenprüfungsordnungen kann niemand ernsthaft zurückwollen.

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

DER BEVORSTEHENDE RAUCHER-HOLOCAUST DES WOHNAMTS

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 

(Originaltitel: The Coming HUD Smoker Holocaust)

[Das "HUD" im Originaltitel (erscheint auch weiter unten im Text) steht für die amerikanische Behörde für "Housing and Urban Development", also etwa "Wohnungsbeschaffung und Stadtentwicklung".]

»Dank an Lecroix für den Cartoon.
["TUT WAS ICH SAGE, ODER STERBT!" säuselt das etwas in die Jahre gekommene Kindermädchen Mary Poppins auf dem Bild.]

Anknüpfend an meinen Artikel über das beabsichtigte Rauchverbot im sozialen Wohnungsbau der USA [vorgestern] habe ich mich heute gefragt, was mit den Rauchern passiert, die aus Sozialwohnungen geworfen werden. Beim Durchsehen von Jariels Kommentaren [wiederum die in Franks Artikeln vom 28.06.2015 und 24.07.2015 betroffene Dame], stellte ich fest, dass sie dies ja bereits beantwortet hat:
"Was passiert mit Geringverdienern, wenn sie wegen Rauchens rausgeworfen werden? Sie werden obdachlos."

Und ist Obdachlosigkeit nicht auch eine Gesundheitsgefahr? Aber sicher. Aus der britischen Studie "Obdachlosigkeit tötet":
"Obdachlose sterben eher jung, mit einem durchschnittlichen Todesalter von 47 oder dem noch niedrigeren von 43 bei obdachlosen Frauen, im Vergleich zu 77 der Gesamtbevölkerung, 74 bei Männern und 80 bei Frauen."

Die standardisierte Mortalitätsrate (SMR) ist ein Wert, der das Verhältnis der Erhöhung oder Erniedrigung der Sterblichkeit einer Studienkohorte in Bezug zur Gesamtbevölkerung darstellt. Die SMR für Obdachlose [Tabelle im Originalbeitrag, Link s. ganz unten] reicht von 200% bis 513%, was heißt, dass ihre altersspezifische Sterberate zwischen zwei- und fünfmal höher liegt als bei der Gesamtbevölkerung.

Altersspezifische Sterberaten (ASSR) für USA und Venezuela anno 2002: [Tabelle].

Wie viele Menschen leben in den USA in Sozialwohnungen?
Antwort:
"Landesweit gibt es 8,7 Mio. Sozialwohnungsbewohner. Über 2,2 Mio. leben im traditionellen sozialen Wohnungsbau, weitere 6,5 Mio. Bewohner nutzen das 'Housing Choice Voucher Program' [eine Form der Mietbezuschussung]."

Und:
"3,3 Mio. der Sozialwohnungsbewohner sind Kinder unter 18 Jahren, was ca. 38% der Gesamtzahl der Bewohner ausmacht.
31% der Sozialwohnungsbewohner und 18% der Mietzuschussempfänger sind Senioren (62 und älter).
89% der Sozialwohnungsbewohner und 96% der Mietzuschussempfänger fallen unter die Kategorie "sehr geringes Einkommen", d.h. niedriger als die Hälfte des nationalen Mittels.
28% der Bewohner raucht, im Vergleich zu 17% der Gesamtbevölkerung."

28% dieser Bewohner bedeuten 2,4 Millionen Menschen. Aber es gibt wohl auch Familien, die rausgeworfen werden, weil eines oder mehrere Familienmitglieder rauchen. Die Anzahl der Vertriebenen wird wahrscheinlich höher sein als 2,4 Millionen. Die meisten dieser Raucher werden unter den Erwachsenen unter den Bewohnern zu finden sein.

Wenn _alle_ Raucher aus den amerikanischen Sozialwohnungen vertrieben werden, um wie viel früher werden sie angesichts obiger Zahlen sterben, als wenn sie hätten ihre Wohnungen behalten können?

Unter der Annahme einer mittleren Erwachsenen-ASSR von ca. 7/1000 und einer mittleren SMR von 300% wird die Sterberate unter den Obdachlosen ca. 3 x 7/1000 oder 21/1000 betragen und die überschüssige Sterberate wird bei 14/1000 liegen, die sich im ersten Jahr auf 2,4 Mio. x 14/1000 pro Jahr summieren wird, also 33.600 Tote mehr pro Jahr, hauptsächlich in den Straßen amerikanischer Städte aufzufinden.

Letztlich werden all die 2,4 Millionen Raucher tot sein. Es wird ein Raucher-Holocaust sein, angerichtet von der 'Tabakkontrolle' mit Hilfe der HUD, ganz ohne Gaskammern und Massengräber, und der Steuerzahler übernimmt die Kosten für die Entsorgung ihrer Leichen.«

Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2016/01/11/the-coming-hud-smoker-holocaust/

NWR-FB-Permalink: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/permalink/10153134516141595/

Frank Davis auf der Netzwerk Rauchen - Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

Powered by Joomla!