Sie sind hier: Start Frank Davis auf Deutsch DER PRÜFSTEIN DER FREIHEIT

Spendenshop Netzwerk Rauchen e.V.

Fördern Sie unsere Arbeit mit einer Spende:

https://www.zambeza.de/

Anzeige

Der beste online Headshop bei Zamnesia: alles was das Raucherherz begehrt!

unser-tabak.de

Ihr uns auch, EU.

Mitglied werden im Netzwerk Rauchen e.V,

Newsletter Netzwerk Rauchen e.V.


Frank Davis auf Deutsch

Grieshabers Wissenschaftsdialog

  • Doktor Bonettis Stunde der Wahrheit
    Eine Charakteristik unserer schnelllebigen Zeit besteht darin, dass die Sensationen von gestern oder vorgestern heute längst vergessen sind. Problematisch daran ist, dass dies dazu führt, dass die abenteuerlichsten Fehlprognosen verbreitet werden können...

NOVO-Argumente

Novo
Neue Novo-Artikel
  • Festung Europa – outgesourct
    Die Europäische Union lagert ihre Abschottungspolitik gegenüber Flüchtlingen nach Afrika aus. Eine humane Einwanderungspolitik ist nicht in Sicht.

TICAP

Brüsseler Erklärung zur wissenschaftlichen Integrität

Spenden Sie für das Netzwerk!


Erfahren Sie mehr...



Neu!
Spenden mit Girocode

Girocode

Direkt, gebührenfrei, sicher!

DER PRÜFSTEIN DER FREIHEIT

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

(Originaltitel: The Litmus Test Of Freedom)

»Ich erwähnte die Befreiung von Manbidsch letzte Woche, und nun hat "Taking Liberties" einen Artikel dazu - "Der Krieg gegen das Rauchen ist ein Krieg gegen die persönliche Freiheit" -, der sich auf einen Text von Juliet Samuel im "Telegraph" bezieht:

" 'Die Frauen rauchen Zigaretten ... Neuerdings befreit von der Herrschaft des ISIL, verleihen sie damit der grundlegendsten Freiheit Ausdruck, die ein Mensch haben kann: die Bestimmung über den eigenen Körper. Das sind die Freiheiten, die dem Westen heilig sind.'

Wenn das nur wahr wäre. Der Westen mag die Leute fürs Rauchen nicht umbringen oder foltern (jedenfalls noch nicht!), aber die Auslegung, es sei eine Freiheit, die 'dem Westen heilig' sei, ist bedauerlicherweise nicht mehr richtig.

Ich mache nicht den Vorschlag, die Regierungen sollten aktiv Gewohnheiten fördern, die möglicherweise schädlich sind, aber wenn es legal ist, ist es die Rolle des Staates in einer freien Gesellschaft, den Leuten Wissen zu vermitteln und ihnen dann zu ermöglichen, ihre eigene Wahl zu treffen, ohne dafür bestraft zu werden, sich für etwas entschieden zu haben, was der Staat nicht befürwortet.

Stattdessen haben unter der Führung von Amerika, Australien, Kanada, Großbritannien und Irland (Sie erkennen die Verbindung?) Regierungen und örtliche Behörden des Westens die letzten beiden Jahrzehnte damit zugebracht, das Rauchen an einer Vielzahl von öffentlichen Orten zu verbieten oder heftig einzuschränken.
Das Rauchen in geschlossenen öffentlichen Räumen ist nun in etlichen westlichen Ländern verboten und es gibt eine zunehmende Bewegung in Richtung Verbote im Freien.
Raucher werden bis zum Anschlag besteuert, weit über die angeblichen Kosten hinaus, die dem Staat zur Behandlung von durch Rauchen bedingten Krankheiten erstehen.

In einigen Ländern wurde das Produkt hinter Rollläden und Schiebetüren versteckt, während auf den Schachteln und Beuteln blutige Gesundheitswarnungen prangen, die schockieren und abstoßen sollen.
Zugleich wurde die Öffentlichkeit dazu ermuntert, das Rauchen als eine schmutzige und eklige Angewohnheit zu betrachten ('Wenn Sie rauchen, stinken Sie' gemäß einer staatlich finanzierten Kampagne).

Klingt das nach einer Freiheit , die 'dem Westen heilig ist'?"

Genau. Das ist eine Freiheit, die dem Westen _nicht_ heilig ist. Und es beutet in Wahrheit, dass dem Westen keine Freiheit mehr heilig ist.
Denn wenn einmal eine Freiheit verloren ist, werden die anderen bald folgen.

"Für mich ist die Verteidigung des Rauchens (und der Raucher) der Prüfstein für einen echten freiheitlichen Geist. Das sammelt Punkte auf so vielerlei Ebenen, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Das Wichtigste ist vielleicht, dass echte Freiheitliche bereit sind, Aktivitäten zu verteidigen, mit denen sie selbst sich nicht befassen und die ihnen evtl. gar nicht gefallen.
Das Rauchen verteidigen heißt, die gegenwärtige Orthodoxie herauszufordern, nach der die Welt ohne es eine bessere wäre."

Es ist der einzige Prüfstein, den ich heutzutage verwende. Das Erste, was ich über irgendjemanden wissen will, ist, ob er/sie Antiraucher ist oder nicht. Wenn ja, weiß ich alles, was ich über ihn/sie wissen will.

"Also frage ich dies. Mit wem identifizieren Sie sich - mit den Frauen in Manbidsch, Syrien, die die Freiheit zu rauchen feiern, oder mit den Volksgesundheitsaktivisten, die Ihnen diese Freiheit absprechen wollen im Namen von ... was genau?

Ich denke, die Welt wäre ein ärmerer, weniger vielfältiger Ort ohne das Rauchen, aber, hei, ich bin ja nur ein Handlanger der Tabakindustrie ohne eigenen Verstand."

Auch ich glaube, dass die Welt ein ärmerer Ort wäre (ist?) ohne das Rauchen, genauso wie sie ärmer wäre ohne den Duft von Parfüm, das Aroma des Kaffees, den Geruch von frischgebackenem Brot und zwanzigtausend anderen Aromen, die irgendwer irgendwo kurzerhand zum "Gestank" erklären wird.«

Original: https://cfrankdavis.wordpress.com/2016/08/23/the-litmus-test-of-freedom/

NWR-FB-Permalink:
https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/permalink/10153615274191595/

Frank Davis auf der Netzwerk-Rauchen-Facebook-Gruppe:
https://www.facebook.com/groups/NetzwerkRauchen/search/?query=frank%20davis

Powered by Joomla!